team banner

Sie möchten Gewicht verlieren ohne Kalorienzählen? Sie haben die Nase voll von unsinnigen Diäten? Dann sollten Sie richtig abnehmen und dabei gesund und vital bleiben.

Fette
Wertvolle Fette braucht Ihr Körper. Nicht nur der Abbau schlechter Fette sondern auch die Zellregeneration braucht Omega 3 und 6. Olivenöl, Leinöl und Fischöl sind wertvolle Fette die beim Abnehmen helfen. Nehmen Sie also ab sofort qualitativ hochwertige Öle und Fette zu sich!
Sonnenblumenöl, Distelöl ect. sind reich an Omega-6-Fettsäuren. Diese hemmen aber die Wirkung von Schilddrüsenhormonen, welche für einen aktiven Stoffwechsel notwendig ist. Werden sie blockiert, wird der Stoffwechsel gedrosselt und Fett wird gespeichert anstatt zur Energiegewinnung freigesetzt. In industriell hergestellten Fetten, Chips, Pommes, Süßigkeiten etc. stecken Transfette. Diese fördern Entzündungen und führen zu oxidativen Stress. Transfette machen nicht nur dick, sondern verhindern das Abnehmen. Auch Butter gehört zu den natürlichen, gesunden Fetten.

Zucker und Weizen
Hier führt beim Abnehmen kein Weg vorbei. Beides sind meist industriell bearbeitete, leere Kohlenhydrate. Sie führen zu Insulinspitzen und zu Heißhungerattacken. Sie verhindern auf diese Weise, dass Fett abgebaut werden kann. Meiden Sie Zucker und Weizen, vor allem wenn sie industriell bearbeitet sind und alle Produkte, in denen sie enthalten sind. Hier sind Honig und Braunzucker in geringen Mengen möglich und nutzbar.
Anstatt industriellem Weizen bitte Vollkornprodukte einsetzen. Hier jedoch ebenfalls Weizen meiden und Dinkelprodukte oder Reis, Buchweizen, Roggen oder Amaranth nutzen.
Bei Nudeln kann man die asiatischen Reisnudeln anstatt Weizennudeln nutzen.
Empfohlen werden frische Früchte, Salate, Gemüse, mageres Fleisch wie Huhn oder Lamm, Nüsse, Hülsenfrüchte, Fisch und Eier, Joghurt und Buttermilch.

Bitterstoffe
Bitterstoffe sind wichtig um unsere Verdauung zu optimieren, z.B. Bitterin.
Die Pfunde purzeln, die Cholesterinwerte sinken, der Fettstoffwechsel wird angeregt. Was in den vergangenen Jahrhunderten selbstverständlich genutzt wurde, ist in der heutigen Ernährung nicht mehr gegeben: die Bitterstoffe!
In der Nahrung sorgen Bitterstoffe dafür, dass sich ein Sättigungsgefühl früher einstellt. Dadurch nehmen wir automatisch kleinere Portionen zu uns. Die Anregung der Verdauungssäfte führt zur Verbesserung der Verdauung.
Bittere Lebensmittel sättigen schneller und enthalten weniger Kalorien. Süßes macht Lust auf mehr. Ein weiterer Vorteil der Bitterstoffe: Sie lenken das Nahrungsfett dorthin, wo es auch hingehen sollte, nämlich zur Fettverbrennung und nicht zur Einlagerung an Hüfte, Bauch und Po. Bitterstoffe wirken der Übersäuerung des Körpers entgegen. Sie unterstützen die Leber bei deren Entgiftungstätigkeit. Sie unterstützen die Bildung von Verdauungssäften und halten die Galle flüssig. Dadurch entspannt die Gallenblase und die produzierte Galle kann ungehindert abfließen. Genügend Galle fördert wiederum eine gute Verdauung und fördert eine gesunde Darmflora. Durch die Aufnahme von Bitterstoffen wird das Insulin im Blut gesenkt. Weniger Insulin bremst Heißhungerattacken und fördert die Fettverdauung und bremst zusätzlich noch die Einlagerung in Fettdepots.

Darm-Shake
Mischen Sie in einen 150 ml Joghurt natur 2 Kapseln Probiotika (Colon Probiolact), dazu 1 TL Flohsamenpulver, 1 TL Aminosäuren (Amino Acid Plus).
Das regeneriert die  Darmflora dahingehend, dass die  Firmicutes, Bakterien die dick machen, verdrängt werden und sich die gute Darmflora aufbaut.
Aminosäuren stärken die Muskulatur und unterstützen den Stoffwechsel. Das steigert den Verbrauch. Flohsamen entgiftet und hilft, den Darm zu optimieren.

Mindestens 4 Std. Pause zwischen den Mahlzeiten.
Um sicher Insulinspitzen zu verhindern,  zwischen den Mahlzeiten nichts essen.
Ebenso darauf achten, dass 1 Mahlzeit (Mittag- oder Abendessen) ohne Kohlehydrate ist.

Getränke
Mit Zucker oder mit Süssstoff gesüßte Getränke dringend meiden!!!!!
Süssstoff ist ein Dickmacher!!! Trinken Sie Wasser. Bis zu 2 Liter am Tag.
Auch Kaffee ohne Zusätze ist ein antioxidatives, gut verträgliches Getränk.
Und natürlich die Bewegung nicht vergessen. Es muss nicht immer das Fitnessstudio sein. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Alltagsbewegung. Laufen Sie Treppen, gehen Sie durch den Garten, laufen Sie durch die Stadt, lassen Sie vielleicht mal das Auto stehen.

Karin Bak/ Heilpraktikerin

facebook3

 

Zertifizierung

 
 

Gesundheitspark am Regenbogen

 
 

Further Str. 19

93413 Cham

 
     
  

Telefonzentrale
09971-200 32-0

  
     
  Praxis "Die Hausärzte"
09971-200 32-20
 
     
  Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin
09971-200 32-27
 
     
  INUS Tagesklnikum Cham
09971-200 32-30
 
     
  Naturheilpraxis Karin V. Bak
09971-200 32-40
 
     
  Therapie- und Rehazentrum
09971-200 32-60
 
     
  VITALERIA
09971-200 32-90
 
     
  Verwaltung des Gesundheitsparks
09971-200 32-10